Site Map
GoTo:
NLP Home
 
fresh-academy Optimismusbarometer   
 
Lesezeichen [ Info senden # QR-Code ] Mi 13 Dez 2017 09:52:35


 Das aktuelle Thema.
--

  Robert Dilts: Aufwachen!

Wie vermutlich viele andere Menschen auch, habe ich in der vergangenen Nacht, die auf den gestrigen Horror folgte, schlecht geschlafen. Immer wieder sah ich die alptraumhaften Bilder der Zerstörung aus New York und Washington im Fernsehen, die sich nachts vor meinem inneren Auge wiederholten. Ich bekam viele mitfühlende und hilfreiche eMails von besorgten Kollegen aus aller Welt. Ein Freund aus England schrieb: "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Es ist wie ein schlimmer Traum, und ich hoffe immer noch, dass ich daraus aufwache. So viel Schönheit und so viel Hässlichkeit in derselben Welt. Ich hoffe, dass wir durch NLP einen Unterschied machen können zu dem, was sich da entfaltet."

Auch meine Gedanken beschäftigten sich damit, was diese Geschehnisse in Bezug auf NLP und die Menschen, die NLP praktizieren, bedeuten. Meine Schlussfolgerung: Dies ist eine Zeit des "Aufwachens" für uns.

Das Wörterbuch erklärt "aufwachen" mit "geweckt werden", "aus einem Zustand der Gleichgültigkeit, Lethargie oder Untätigkeit herauskommen" oder "völlig bewusst, wachsam und dankbar werden". Zeiten des Wachstums und der Transformation in unserem Leben gehen normalerweise mit solch einem "Aufwachen" einher. Als würden wir aus einer Art Schlaf, einer selbst auferlegten Benommenheit herausgeholt - oder wären blind gewesen und könnten plötzlich wieder sehen. Unsere inneren Landkarten, wer wir sind und was möglich ist in dieser Welt, erweitern sich, und wir nehmen alte Einschränkungen auf eine völlig neue Weise wahr. Mit solchen Erfahrungen kann uns ein Durchbruch aus unserer alten Gedankenwelt gelingen - ein neuer Sinn für Bedeutung, eine erweiterte Bewusstheit, klare Wahrnehmung und emotionale wie physische Neubelebung. Aufwachen wird oft mit kognitiver oder mentaler Ausdehnung gleichgesetzt, aber es kann sich auch auf unsere Gefühle und Emotionen beziehen. Manchmal hat Erwachen auch mit einer neuen Verbindung zu unserer Motivation im tiefsten Inneren zu tun. Normalerweise ist Aufwachen belebend - aber es ist nicht immer angenehm. Mir scheint, dass die Ereignisse des 11. September zu der Sorte des bösen Erwachens gehörten.

In unserem Seminar "Love in the Face of Violence" zitierte Stephen Gilligan Niels Bohr, den großen dänischen Physiker, der darauf hingewiesen hatte, dass es zwei Arten von Wahrheit gebe: die oberflächliche und die tiefe Wahrheit. Laut Bohr ist bei einer oberflächlichen Wahrheit das Gegenteil falsch. Bei einer tiefen Wahrheit ist das Gegenteil ebenso wahr. Schönheit und Hässlichkeit sind beides tiefe Wahrheiten. Die Tatsache, dass es so viel Schönheit und Hoffnung in der Welt gibt, besagt nicht, dass sie nicht auch hässlich sein kann. Und dass Menschen fähig sind, derart schreckliche Dinge zu tun, heißt nicht, dass sie nicht auch in der Lage wären, Wunder zu bewirken.

Wenn man einmal zu solch einer tiefen Einsicht gelangt ist, kann man wahrhaftig wählen. Wenn beides wahr ist - wohin will ich meine Lebenskraft ausrichten? Gebe ich mich dem Licht hin oder beuge ich mich der Dunkelheit? Und: Je heller das Licht ist, umso größer sind die Schatten. Selbst wenn ich nur ein kleineres spirituelles Erwachen hatte, kann ich plötzlich Schatten sehen, die ich zuvor nicht sehen konnte, weil das Licht heller geworden ist.

Die Geburt meiner Tochter war eine der wunderbarsten Erfahrungen meines Lebens. Als Julia ein paar Monate alt war, musste ich nach Europa fliegen, um ein Seminar zu halten. Es war das erste Mal, dass ich von ihr getrennt war. Eines Morgens hörte ich vom Badezimmer meines Hotels aus das Schreien eines Kindes im Nebenraum. Einen Moment lang dachte ich, es sei meine Tochter, die vor Angst oder Schmerzen schrie. Aber ich hatte den Fernseher laufen, und sie zeigten einen Bericht aus Somalia. Es war ein verhungerndes somalisches kleines Mädchen, dessen Schreie sich angehört hatten wie die meiner Tochter. Das Bild aus dem Fernsehen brach mir schier das Herz. Vor Julias Geburt hätte ich dort lediglich ein anonymes Bild gesehen. In diesem Moment erkannte ich, dass ich die Wahl hatte - ich konnte mich verschließen und sagen: "Das ist weit weit weg von mir. Es passiert jemandem ganz anderen als mir, und ich muss mich nicht darum kümmern." Oder ich konnte mein Herz öffnen und erkennen, dass dieses Baby nicht weiter von mir entfernt war als meine eigene Tochter - physisch und emotional.

Als ich gestern die Bilder im Fernsehen sah, spürte ich den gleichen Schmerz. Meine Tochter, inzwischen 10 Jahre alt, fragte mich ständig: "Warum tun diese Menschen so etwas, Daddy? Wissen sie nicht, dass sie andere verletzen und ängstigen?" Zuerst antwortete ich: "Ja, genau das wollten sie." "Aber", beharrte sie, "warum? Warum wollen sie andere verletzen und ängstigen? Was bedeutet ihnen das?"

In ihrem unschuldigen und dennoch entschlossenen Wunsch, die Dinge zu verstehen und zu verändern, suchte sie nach den Ursachen, der tieferen Wahrheit, der Absicht der Täter. Diese Suche nach einer positiven Absicht, selbst wenn es am schwierigsten ist, scheint mir ein Teil unserer Menschenpflicht zu sein. Die Fragen meiner Tochter begleiteten mich wie ein Echo, als ich die schrecklichen Rufe von Kindern aus einem palästinensischen Flüchtlingslager hörte: "Amerika ist tot. Gott ist frei." Was bedeutet es für sie, wenn Amerika tot ist? Was heißt es, wenn Gott frei ist? Das sind einige der ersten Fragen, die wir uns stellen müssen, wenn wir andere Wahlmöglichkeiten finden und eine wahrhaftige und andauernde Lösung finden wollen.

Ich weiß keine Antworten auf all die Fragen, die sich seit den gestrigen Ereignissen stellen, aber ich weiß, dass wir kongruent und achtsam sein müssen, um die Antworten darauf zu finden. Bei der Überlegung, wie man mit den Konsequenzen dieser Tragödie umgehen soll, erinnerte ich mich an Gregory Batesons Bemerkung: "Liebe kann nur überleben, wenn die Weisheit eine starke Stimme hat." Ich hoffe, dass die schrecklichen Ereignisse von gestern in uns NLPlern wieder das Commitment wachrufen, eine "Welt zu erschaffen, zu der die Menschen gehören wollen" - und selbst zu "Erweckern" zu werden. Auf vielerlei Weise sind Anführer, Coaches, Berater, Therapeuten und Lehrer "Erwecker"; sie eröffnen neue Sichtweisen und Möglichkeiten für ihre Schüler, Klienten und Mitarbeiter. Andere zu erwecken beinhaltet die Unterstützung für ihr Wachstum auf dem Level von Vision, Mission und Geist. Ein Erwecker unterstützt einen anderen Menschen, indem er für Kontext und Erfahrungen sorgt, die das größtmögliehe Verständnis beim anderen hervorbringen und eine Bewusstheit über Ziele, Identität und das größere System, dem er oder sie angehört. Ein Erwecker zu sein, erfordert in einem gewissen Maß die Fähigkeiten eines Coaches, Lehrers, Mentors oder Sponsors, aber es hat noch andere Dimensionen. Es ist offensichtlich, dass man andere nicht wecken kann, wenn man selbst noch schläft. Deshalb ist die erste Pflicht des Erweckers, aufzuwachen und wach zu bleiben. Ein Erwecker weckt andere durch seine oder ihre eigene Integrität und Kongruenz. Ein Erwecker bringt andere Menschen mit ihren eigenen Missionen und Visionen in Kontakt, während er mit seiner eigenen Mission und Vision in engem Kontakt steht. Der Job eines Erweckers ist, Licht in Situationen hineinzubringen, die verdunkelt sind, und nicht den eigenen Schatten in die Dunkelheit zu werfen, die bereits vorhanden ist. Erwecker haben keine Illusionen über die Natur des Menschen - also kennen sie keine bösen Überraschungen. Aber sie haben einen starken Glauben an das, was möglich ist.

Andere zu erwecken bedeutet auch, die bedingungslose Akzeptanz dessen, wer oder wie sie sind, und dennoch gleichzeitig die Annahme, dass es Möglichkeiten zur Ausdehnung und Evolution gibt. Erwachen kann graduell oder plötzlich geschehen, und es führt oftmals auf eine Lernebene, die Gregory Bateson als "Learning IV" bezeichnete - deie Schöpfung von etwas "völlig Neuem".

Im NLP kommt das "Prinzip der Absicht" einem Gebet am nächsten. Es erscheint mir in diesem Fall für uns alle aus der NLP-Community angemessen, absichtsvoll für Heilung und Weisheit einzutreten - Heilung für die Menschen und ihre Angehörigen, die durch dieses Ereignis vernichtet wurden, und Weisheit für die Entscheidung, wie darauf zu reagiereren ist.

--

Quelle: MultiMind - NLP aktuell, Zeitschrift für professionelle Kommunikation, 5/2001, S. 6-7.


--
 [ Home | Kommentar | Top ]
Der Inhalt dieser Seite wurde am 26.05.2016 um 09.11 Uhr aktualisiert.
Navigation Who's Who Pinnwand Reminder Forum Chat nlp4all Bibliothek Research NLP Methode Seminare Psychotherapie ExpCom Medienversand Verbände Pressespiegel Impressum News Home
 
   NLP Community * nlp.de
© 1995, 2017 Franz-Josef Hücker. All Rights Reserved.
Send Page Print Page nlp_de folgen XING ( NLP Foren ) RSS Feeds & Podcasts