Site Map
GoTo:
NLP Home
 
Domain erwerben Akazien Verlag   
 
Lesezeichen [ Info senden # QR-Code ] Do 25 Mai 2017 16:17:35


 Das aktuelle Thema.
--

NLP Comprehensive's Response


To:   Die NLP Gemeinde
From: Steve & Connirae Andreas, Lara Ewing
Date: 16. Juni 1997

Nachdem Richard Bandler bereits viele Jahre gedroht hat, hat er nun eine Klage eingereicht, die sich gegen zwölf Personen und Organisationen richtet und gegen 200 nicht näher bezeichnete, deren Namen später nachgereicht werden sollen. Die Klage ist für die NLP Gemeinde äußerst wichtig, weil Richard im wesentlichen (rückwirkend) das gesamte NLP als sein Eigentum erklärt; falls er seine gegenwärtigen Aktionen fortsetzt, ist es möglich, daß eventuell alle prominenten NLP-Repräsentanten verklagt werden.

Dieses Dokument präsentiert Ihnen Grundinformationen:
1. Was ist bis jetzt passiert?
2. Um welche rechtlichen Fragen geht es?
3. Wie verhalten wir uns dazu?

Wenn Sie irgendwelche Ideen haben, wie diese potentiell schwierige und zerstrittene Situation in etwas umgestaltet werden kann, das für uns alle (einschließlich unseres Mentors Richard Bandler) eine positive Möglichkeit für Wachstum und Verständigung darstellt, bringen Sie sie bitte auf den Weg. Bitte senden Sie Segen, Liebe, Licht und Klang in diese Situation und all denen von uns, die von ihr betroffen sind.

Was beinhaltet die Klage:
Obwohl es eine Anzahl von Punkten gibt, die zudem auch unterschiedliche Leute betreffen, besteht Bandler in wesentlichen darauf, Eigentümer der Society of NLP zu sein, und aus dem Grunde auch die intellektuellen Eigentumsrechte am NLP zu besitzen, und das ausschließliche Recht zu haben, NLP kommerziell zu nutzen und auf allen NLP-Ausbildungsstufen zu zertifizieren. Dies stimmt mit den Statements überein, die er in den letzten Jahren veröffentlicht hat. Auf dem Rückcover von Persuasion Engeneering behauptet Bandler, die Society of Neuro-Linguistic Programming sei 'trademarked' und die einzige Organisation, die legitim in NLP zertifizieren könne. Jeder, der nicht durch die Society zertifiziert ist, wird so beschrieben: "Entweder betrügt die Person bzw. Organisation die Öffentlichkeit, oder sie ist von einer Organisation betrogen worden, die vorgibt, eine zertifizierende Organisation" zu sein.

Die "Zulassung- und Lizenz-Zustimmung", die sich Bandler seit 1991 oder 1992 von all seinen Schulungsteilnehmern unterschreiben ließ, um sie zu registrieren, beginnen wie folgt:

    "Diese Zustimmung wird mit Hinweis auf die folgenden Tatsachen gemacht:
    1. Der Lizenzgeber ist Eigentümer aller Rechte, Titel und Interessen am 'copyrighted' und 'trademarked' geistigen Eigentum, das als 'NLP(TM)/Neuro-Linguistic Programming(TM)' und 'Design Human Engineering(TM)' bekannt ist."

Die Fragen:
Bandlers Klage beinhaltet viele Punkte, die drei großen Gruppen zugeordnet werden können:
1. Warenzeichenverstoß: Das Siegel der Society ist 'trademarked'; NLP ist nicht geschützt, sondern Richard behauptet, er habe Warenzeichen-Rechte.
2. Intellektuelles Eigentum am NLP: Die Rechte, NLP zu unterrichten, zu lizenzieren, zu verkaufen und zu zertifizieren.
3. "Verschwörerische rechtswidrige Behinderung" von Richards Wahrnehmung seiner Rechtstitel und der wirtschaftlichen Vorteile, die sich aus den behaupteten Rechten ableiten.

Eine vierte Frage betrifft nur John Grinder. Dabei geht es um einen Vertrag, den er mit Richard 1981 abgeschlossen hat.

Was Bandler möchte:
Bandler möchte vollständigen Schadenersatz. Dieser beläuft sich "auf nicht weniger" (!) als 90 Million Dollar PRO EINZELNER PERSON, gegen die sich die Klage richtet. Außerdem möchte er eine dauerhafte Verfügung, die uns und andere davon abhalten soll:

"a. an Vorträgen oder Präsentationen teilzunehmen, bei denen es in irgendeiner Art und Weise um die NLP-Schulung und -Zertifikation geht;
b. NLP Trainings zu sponsern, zu produzieren oder auf andere Art und Weise zu ermöglichen;
c. andere Personen als NLP Anwender, Ausbilder oder mit irgendeiner anderen NLP Bezeichnung zu zertifizieren;
d. NLP Zertifikate auszustellen;
e. implizit oder explizit den Anschein zu erwecken, daß ein NLP Programm unter der Schirmherrschaft oder mit der Zustimmung des Klägers BANDLER oder der SOCIETY repräsentiert wird"; usw.!

Was im Moment geschieht:
In Fragen des intellektuellen Eigentums sehr qualifizierten Anwälte sagen uns, daß unsere Erfolgsaussichten in diesem Prozeß sehr gut seien. Wir glauben, daß wir mit Richard in all den Jahren faire Verträge abgeschlossen haben, aus denen für ihn ein beträchtliches Einkommen erwachsen ist. Wie auch immer: Klagen sind kostspielig und langwierig. Unsere Klageerwiderung wird uns ungefähr 30.000 Dollar kosten; John Grinders Aufwendungen werden voraussichtlich zwischen 35.000 und 50.000 Dollar liegen. Andere, die ggf. in der Zukunft von der gleichen Klage betroffen sind, wollen vielleicht unsere Verteidigung unterstützen und die Aufwendungen mit uns teilen. Was unsere Anwälte tun, kann dem Rest der NLP Gemeinde eine Menge Ärger und Kosten ersparen.

Wir habe keine persönlichen Vorbehalte gegen Richard Bandler, werden uns aber energisch gegen die Klage verteidigen, weil wir glauben, daß sie ungerechtfertigt ist und die ganze NLP Gemeinde und die Öffentlichkeit trifft, der wir dienen.

( Übersetzt von: Franz-Josef Hücker )


--
 [ Home | Kommentar | Top ]
Der Inhalt dieser Seite wurde am 26.05.2016 um 09.11 Uhr aktualisiert.
Navigation Who's Who Pinnwand Reminder Forum Chat nlp4all Bibliothek Research NLP Methode Seminare Psychotherapie ExpCom Medienversand Verbände Pressespiegel Impressum News Home
 
   NLP Community * nlp.de
© 1995, 2017 Franz-Josef Hücker. All Rights Reserved.
Send Page Print Page nlp_de folgen XING ( NLP Foren ) RSS Feeds & Podcasts