Horoskope Akazien Verlag


237 Mitglieder | mdb Status
Wed Nov 22 17:37:19 2017   bottom

Mitglied auf Beitrag hinweisen. Auf Beitrag hinweisen?
  Contact-Forum
  NLP als Therapie
  Standards

Antworten   Neues Thema
profil | register | faq
mitglied suchen | hilfe
beiträge suchen

AutorThema: Standards
Birgit Bader Beitrag vom 13-12-99 23:22     Profil einsehen von Birgit Bader.   E-Mail senden an Birgit Bader.  
Die Entwicklung von NLPt-Standards - also Standards für ein NLP im tehrapeutischen Kontext - ist eine der Aufgaben, die sich der neue Vorstand auf die Fahnen geschreiben hat.
Dazu wird es notwenig sein, vermehrt in Kooperation auch mit europäischen NLP-Partnern zu treten, um sich an den Kriterien der EAP (European Assosiation of Psychotherapie) zu orientieren, da die Zukunft des NLP in der europaweiten vernetzung liegt.
Um diese Arbeit kontunierlich und gut machen zu können, brauchen wir einmal mehr Mitglieder, und natürlich auch Menschen, die den Vorstand mit Ideen und Erfahrungen in der Anwendung von NLP in der Therapie bereichern. Vor allem interessant ist es natürlich, die Anwendung von NLP z.B. bei affektiven Störungen wie z.B. Borderline-Störungen, Zwangshandlungen, Panikattacken, Verarbeiten von chronischen und zum Tode führenden Krankheiten (Krebs, AIDS etc.) zu erfahren.

Bitte dieses Material an mich (bibader@aol.com) oder Daniele Kammer (DG-NLPt@t-online.de) schicken.

Vielen Dank im voraus - diese Arbeit wird allen nützen, die in diesem Kontext mit NLP arbeiten und nach einer akzeptierten Methode streben.

Birgit Bader,
Vorstandsmitglied in der DG-NLPt
 Antworten
Nikolai Beitrag vom 16-12-99 10:11     Profil einsehen von Nikolai.   E-Mail senden an Nikolai.  
Ein gutes Vorhaben!
Mich interessiert jedoch auch ein Worst Case- Scenario: Was passiert, wenn wir nlp´ler nicht fremden Standarts hinterherhecheln, sondern (jetzt kommt mein Best Case) uns eigene Standarts kreieren, die unseren Interessen entsprechen. Entweder funktioniert die Grundannahme, daß erfolgreiches Handeln von allein das Interesse findet ... oder diese Annahme wird aufgegeben bzw. das was wir als nlp verstehen verändert sich.
Die mangelnde Teilnahme der Mitglieder auf der MV war bedauerlich. Ich wünsche mir an dieser Stelle viel mehr Austausch und Einbeziehung der Basis (= Mitglieder).
Nikolai Beitrag vom 16-12-99 19:54     Profil einsehen von Nikolai.   E-Mail senden an Nikolai.  
... und da fällt mir noch ein ... wie schön es äre, wenn wir uns erstmal selbst gegenseitig akzeptieren. Dann fällt es der Welt auch leichter, das zu modellieren. Hin zu den Möglichkeiten!
Birgit Bader Beitrag vom 16-12-99 22:56     Profil einsehen von Birgit Bader.   E-Mail senden an Birgit Bader.  
Mich würde einmal interessieren, wie die Kritiker der Ausbildungs-Standards ihre "eigenen" Standards formulieren würden.
Es ist doch mittlerweile eine bekannte Tatsache, daß Vorgaben immer anfechtbar sind, so wie die Realisierung von Ideen immer mangelhaft und zu kritisieren ist, ausserdem kann alles sowieso immer besser gemacht werden.

Dann würde mich auch interessieren: zu welchem Arzt würdest Du, Nikolai (aber auch andere) mit einer Gürtelrose im Akutstadion gehen? Oder mit einem gebrochenen Bein?
Vom wem würdest Du Dir ein Gebiss machen lassen? Wen würdest Du Deine Haare schneiden lassen (nehmen wir mal an, dass es Dir auf einen wirklichen Haar-Schnitt ankäme)? Und wenn Du einen Schneider hättest: würde es Dir reichen, wenn er mal gerade gelernt hätte, mit Nadel und Faden umzugehen?
Wenn Du ein Kind hättest, das traumatisiert wäre: wen würdest Du "dran" lassen?

Naja, diese Reihe lässt sich beliebig verlängern. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie frohgemut im Psychobereich auch mit niedrigem Wissensstand Kompetenz beansprucht wird. Eine Mißachtung der Seele?

Aber ich weiss auch um die anderen Argumente: Ja, NLP ist aus der Workshop-Kultur heraus entstanden, so wie der gute Freud auch mit sich selbst experimentiert hat. Auch Rudolf Steiner ass Fleich, obwohl seine Anhänger meinten, ein echter Steiner esse nur Gemuese.

Sicher ist auch hier die dritte Ebene die eigentliche Lösung. Nicht mehr so oder so, sondern sowohl als auch: eine solide Grundlage, um dem Geist der Kreativität Boden und Futter zu geben.
Auch ein Tänzer fängt mit Stretchingübungen an, weil ihm seine Muskeln lieb und teuer sind. Sollten wir mit der Seele von anderen nicht ebenso respektvoll umgehen?

Gedankenvoll und trotzdem auf Standards achtend,
Birgit Bader
Claus David Beitrag vom 19-12-99 20:39     Profil einsehen von Claus David.   E-Mail senden an Claus David.  
Ich bin übrigens kein Kritiker von Ausbildungs-Standards, nur von denen zum Lehrtrainer, die die Ausbildungs-Kommission gefunden hat. Denn diese verlagern das Erlangen von psychologischer Kompetenz nach außerhalb des NLP-Rahmens und es ginge doch gerade darum die NLP-Ausbildung so fundiert zu gestalten, dass ein NLP-Lehrtrainer zumindest so viel Ahnung von der Psychotherapie hätte wie der Friseur vom Ponyschnitt.
Nur wehre ich mich entschieden dagegen, NLP als Psychotherapie einzuordnen.
Außerdem bezweifle ich, dass das Studium der Psychologie, Medizin oder ähnlichem in Deutschland zur Therapie-Eignung verhilft.
Es ist ein schwieriger Mittelweg zwischen gesellschaftlicher und akademischer Akzeptanz und Festhalten an "NLPiger" Unverdorbenheit zu gehen.
Weiterhin ist zu bedenken, dass NLP keineswegs eine vollständige oder ausreichende psychotherapeutische Theorienbildung vorzuweisen hätte.

Die Frage ist, ob Lebensberater, Coaches, Verkaufstrainer etc. , die mit NLP arbeiten, psychotherapeutisch arbeiten, weil sie z.B. beim Change history in die Vergangenheit gehen. Ich denke, dass es nur psychotherapeutische Arbeit ist, wenn der Klient ein ICD-10 gemäßes Symptombild vorweist.
Nicht gefunden! Beitrag vom 23-12-99 18:37    
Ich schlage vor, dass wir beginnen deutlich zwischen NLP und NLPt zu unterscheiden. Dies wird nämlich auch von den Ausbildungsanforderungen her ein grosser Unterschied werden. Aufgrund verschiedener Gespräche hege ich auch die Vermutung, dass hier noch eine grosse Verwirrung liegt. Es scheint, dass Menschen gegen die DVNLP-Ausbildungsrichtlinien wettern, weil sie meinen, ein NLP-Practitioner DVNLP bzw. NLP-Master DVNLP habe irgendwas mit NL-Psychotherapeut bzw. NLPt zu tun. Dies ist gemäss meinem Verständnis ganz und gar nicht der Fall. Weder auf der Stufe der Ausbildungsrichtlinien, noch in der Praxis. Bitte lasst uns also in Zukunft nur noch "NLP" schreiben, wenn wir Ausbildungen gemäss Standard DVNLP (und ähnliche) meinen und "NLPt" wenn wir vom Standard EANLPt (bzw. DGNLPt) sprechen.
Nikolai Beitrag vom 24-12-99 07:16     Profil einsehen von Nikolai.   E-Mail senden an Nikolai.  
Udo Derbolowsky hat bereits in den 60er Jahren den Begriff Psychopädie vorgeschlagen. Er bezeichnet die Anwendung seelischer Mittel , die NICHT zur Krankheitsbehandlung eingesetzt werden, sondern zu dem Zweck, Menschen bei ihrer Problemverarbeitung und -bewältigung sowie psychosozialer Rehabilitation sachkundig zu unterstützen. Und dies betrifft insbesondere alle Berufsgruppen, die mit Menschen arbeiten, und wo gutgemeinte Ratschläge nicht ausreichen. Hier kann NLP (danke, Ueli) eingesetzt werden, NLPt dagegen dort, wo es um die Behandlung kranker Menschen (ICD) geht.
AutorThema: Standards


Neues Thema   Antworten Ergebnis: 1 - 6 von 6 Antworten top
--
CONNECTING PEOPLE

Gehe zu:
 
Antworten
Neues Thema

Organisation | NLP Community

magic Dream Board V 1.4
© 1999, 2017 by Franz-Josef Hücker.
Powered by Franz-Josef Hücker.