fresh-academy Akazien Verlag

 

Contact-Forum, Community Cafe
Antwort senden zum Thema: Liebe im NLP

Hinweis: Sie müssen registriert sein, bevor Sie antworten können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier.

    Name:  
    Kennung:  
    Paßwort:  
    Antwort:  
    HTML code off.

AutorThema: Liebe im NLP
CarlosSalgado Beitrag vom 21-12-99 09:38     Profil einsehen von CarlosSalgado.   E-Mail senden an CarlosSalgado.  
Bei dem Wort Liebe, lächeln viele und denken dabei entweder an Sex oder an Mutterliebe. Mit Liebe im NLP meine ich Liebe als Energie, als Gefühl, als wärmendes Licht. Oder ist Liebe im NLP Tabu?
 Antworten
Nikolai Beitrag vom 21-12-99 09:44     Profil einsehen von Nikolai.   E-Mail senden an Nikolai.  
Hi Carlos,
... nein, Liebe ist ne Grundvoraussetzung in der Arbeit mit anderen Menschen ... schafft eine Basis, auf der Veränderung erst möglich ist!
Claus David Beitrag vom 21-12-99 21:35     Profil einsehen von Claus David.   E-Mail senden an Claus David.  
Hallo Carlos, Nikolai, NLP-Lovies,
indes: Liebe ist zu ent-nominalisieren, ent-metaphorisieren und ent-memisieren.
Real love is not happening in the head but in the heart.
Michael Fromm Beitrag vom 22-12-99 08:51     Profil einsehen von Michael Fromm.   E-Mail senden an Michael Fromm.  
Hallo Carlos,
"Liebe ist alles, Liebe ist mehr" singt Reinhard Mey und ich füge hinzu: Ohne Liebe kannst du NLP vergessen !

Michael
Nikolai Beitrag vom 22-12-99 12:33     Profil einsehen von Nikolai.   E-Mail senden an Nikolai.  
Lieber Michael,
wie recht Du hast...
Habe dies bei der MV wohl übersehen ... und wünsche mir demnächst bei ähnlichen Veranstaltungen so etwas wie einen Moment der Besinnung zur Einstimmung. So wie ich es vor jeder Arbeit mit Menschen tue.
Mich dessen zu entsinnen, was die Grundlage meiner Arbeit ist, welche Quellen der Arbeit förderlich sind, etc.
Dann gelingt es mir, anders wahrzunehmen und zu agieren.
Paul Baumann Beitrag vom 25-12-99 22:33     Profil einsehen von Paul Baumann.   E-Mail senden an Paul Baumann.  
NLPler haben so einen Hang zur Exaktheit, deswegen lieben sie Nominalisierungen wie "Liebe" nicht sehr und möchten sie am liebsten Denominalisieren.

Schützenhilfe bekam ich von Yan PanDragon (heißt natürlich in Wirklichkeit anders), dem Boardmaster von pagan.at, der einmal folgenden Text schrieb:


Welche Liebe?

Von welcher Liebe sprechen wir, wenn wir von Liebe sprechen? Dieses Wort wird so unterschiedlich verwendet, daß man es kennzeichnen sollte:

Liebe/t
Die Liebe der animalischen Welt, der Triebwelt, des sich in der Ekstase auflösenden Denkens. Das Tier in uns! Sex und der Spaß, den man dabei empfindet!

Liebe/p
Die Liebe der physischen Welt. Zärtlich Umarmung, sich berühren, den anderen spüren. Streicheln und Gestreichelt zu werden. Die Liebe der Körper! Den Partner mit allen Sinnen wahrnehmen. Ihn sehen, hören, spüren, riechen und schmecken.

Liebe/a
Die Liebe der astralen Welt. Die Harmonisierung der Lichtkörper. Die Wahrnehmung der Schwingung und des Glücks!

Liebe/m
Die Liebe der mentalen Welt. Das immer an den Partner denken müssen. Die Sehnsucht. Sich wohl zu fühlen wenn man auch nur in der Nähe seines Partners ist. Die platonische Liebe!

Liebe/k
Die Liebe der kausalen Welt. Macht daß nur der Partner wichtig ist. Daß man sich auf ihn fokussiert und nur noch an ihm sich orientiert. (Die Liebe die blind macht!) Sie ist die Bindung die man spürt. In ihr wurzelt die Verliebtheit, aber auch der Schmerz!

Liebe/e
Die Liebe der ätherischen Welt. Die Bindung über den Tod hinaus. Die Verschmelzung der Seelen. Der mystische Pfad. Die Liebe jenseits aller Logik, und manchmal auch jenseits des Verstehens!

Liebe/g
Die Liebe der göttlichen Welten. Das Licht das aus den höheren Ebenen kommt und all die Welten erhält. Das Licht das durch all unsere Körper strömt und wofür wir Kanal sind. Das Licht unseres Seins!
...................
Aber ich kenn da auch so einen NLP-Kaffeesieder, dem ist eine Liebe begegnet in einer Form, daß ihm Nominalisierungen im Moment völlig wurscht sind. Er liebt, und das genügt ihm im Moment völlig!

Claus David Beitrag vom 26-12-99 13:07     Profil einsehen von Claus David.   E-Mail senden an Claus David.  
ich denke: NLP und Liebe, das ist ein großes Thema, ein Thema, das wenn wirklich angegangen, das NLP transformiert, denn wahre Liebe transformiert.

Die Metapher "Programmieren" ist der erste Stolperstein. "Liebe" kann man nicht programmieren, ohne sie ihrer Unberechenbarkeit und damit dessen, was sie so lebendig macht, zu berauben.

Der Lotus der Liebe hat seine Wurzeln im Schlamm. Liebe ist eine Emotion, der Schlamm sind die "niederen" Emotionen: Wut, Angst, Trauer. Nur wer seine Angst zulässt, kann wirklich Liebe erleben.

Im NLP als formale Linguistik und formale Modellierungs-Anwendung kann es höchstens "Mind-fuck" geben.

Macht euch nichts vor.

Liebe und Bewusstheit sind dem NLP nicht inhärent, sie sind eine bewusste Entscheidung des Anwenders: Ich erkläre hiermit, dass ich mein NLP Liebe und Bewusstheit fördernd einsetze.

Wofür auch sonst?
Nikolai Beitrag vom 02-01-00 10:08     Profil einsehen von Nikolai.   E-Mail senden an Nikolai.  
... ja, Cd, ...
siehe die Millenium Message von Serge Kahili King unter: www.health-nlp.de
AutorThema: Liebe im NLP

Organisation | NLP Community

magic Dream Board V 1.4
© 1999, 2018 by Franz-Josef Hücker.
Powered by Franz-Josef Hücker.