Horoskope Akazien Verlag

 

Contact-Forum, NLP-Methode
Antwort senden zum Thema: EMDR-NLP-Psychokinesiologie

Hinweis: Sie müssen registriert sein, bevor Sie antworten können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier.

    Name:  
    Kennung:  
    Paßwort:  
    Antwort:  
    HTML code on.

AutorThema: EMDR-NLP-Psychokinesiologie
Claus David Beitrag vom 08-03-00 00:10     Profil einsehen von Claus David.   E-Mail senden an Claus David.  
Bei Cora Besser-Siegmund und Harry Siegmund habe ich den fast idealen Methoden-Mix kennengelernt: EMDR plus Psychokinesiologie auf der Basis von NLP.

Also: Ich hatte ein Problem bei meinem Börsenhandel: Ich machte Verluste und der Stress daraus verursachte, dass ich falsche Entscheidungen traf und weitere Verluste machte.

"Ich wink dich wieder frei!", sagte Cora und schon ging es los. EMDR ist eine Methode, mit der durch eine winkende Bewegung vor den Augen das Thema in beide Hirn-Hemisphären verteilt und dadurch prozessed wird.
Psychokinesiologie kann helfen, die Ursachen einzugrenzen und durch Aktivierung des limbischen Systems das Thema parasympathsich zu integrieren.
Das Ganze dauerte 20 Minuten und ich war wieder frei im Spirit.
Das wäre etwas für die Coachs von Fondsverwaltern z.B.
Und: EMDR und Psychokinesiologie sollten von erfahrenen Therapeuten durchgeführt werden, denn auch wenn es simpel ausschaut, kann doch während der Intervention einiges an Emotionen aktuell werden....
 Antworten
Nikolai Beitrag vom 08-03-00 01:59     Profil einsehen von Nikolai.   E-Mail senden an Nikolai.  
Hi Claus,

wenn Du schon von Kinesiologie sprichst ... ich hab Arbeit mit Augenbewegungsmustern in "3 in 1: Tools of the trade" kennengelernt, und in Kombination mit EMDR oder dem Ultra-Kurz-Reimprint a´la Hallbom ist´s fantastisch.

Jedoch bewegt mich gerade etwas anderes: Ich glaube, daß im System Klient/Berater das Wissen vorhanden ist, wieviel aktuell werden kann. Voraussetzung ist Bewußtheit und Verantwortung beim Berater ... dann ist m.E. der "erfahrene Therapeut" nicht zwingend notwendig. Inwieweit das eine das andere bedingt ... was meint ihr?
Claus David Beitrag vom 08-03-00 08:46     Profil einsehen von Claus David.   E-Mail senden an Claus David.  
Hi Nikolai,
zwei Fragen: Inwieweit sind die Augenbewegungen von 3in1-Kinesiologie mit denen im EMDR vom Effekt her ähnlich?

Das wäre die Frage an die erfahrenen Praktiker: Inwieweit reguliert das Berater/Klient-System, was aktualisiert werden kann?
Ich hatte neulich die Erfahrung, dass mehr aktualisiert wurde, als ich erwartet hätte. Allerdings hatte ich in Cora auch eine Beraterin der Extraklasse.
Nikolai Beitrag vom 08-03-00 12:21     Profil einsehen von Nikolai.   E-Mail senden an Nikolai.  
Hi Claus David,

bei deiner Formulierung: sehr ähnlich. Letztendlich geht es um Streßabbau und den Wiedergewinn von angemessener Handlungsfähigkeit.
EMDR greift m.E. durch das spezielle Vorgehen auch bei tieferen Blockaden, da gezielt neue Bilder abgerufen werden. 3 in 1 dagegen nimmt nur einer Vorstellung den Streß und verändert die Einstellung.
Ich hab´s aus zwei Gründen erwähnt: a) EMDR würdigt die Wurzeln nicht ... obwohl F.S. an ner NLP-Ausbildung teilgenommen hat, und zu ihren Anfängen bereits mit Augenbewegungen in der Kinesiologie gearbeitet wurde ... b) ich die 3 in 1 -Technik gern integriere ... so als Rückversicherung ob die Intervention tatsächlich sitzt.

Glückwunsch an Cora!
Was glaubst Du denn, wie dieses "mehr als .." möglich wurde?
Ich mache immer wieder die Erfahrung, daß bei zwei `gleich ausgebildeten´ Beratern in der Arbeit unterschiedliche Ergebnisse herauskommen. Eben dem gemäß, was im jeweiligen System möglich ist. Aber das kennst Du sicher selbst ...
Claus David Beitrag vom 09-03-00 23:41     Profil einsehen von Claus David.   E-Mail senden an Claus David.  
Hi Nikolai,
zu "mehr als erwartet":
Es kam für mich überraschend mehr, weil mehr da war. Das, was hinter den Verlusten oder der Angst vor ihnen, steckte, wäre bei jedem EMDR-Therapeuten "hoch gekommen".
Ich bin zwar auch der Meinung, dass Selbsthilfe-Instrumente für Jedermensch gebraucht werden, und sich EMDR und Kinesiologie und NLP natürlich sich anbieten, bin aber vorsichtiger geworden. Man unterschätzt die Dynamik solch "einfacher" Interventionen zu leicht und den Umgang mit Emotionen und Abreaktionen lernt ja leider niemand in den gängigen Trainings. (wobei das IMO gar nicht so ein großes Thema wär)
oskopia Beitrag vom 10-03-00 09:03     Profil einsehen von oskopia.   E-Mail senden an oskopia.  
Hallo CDG

"Umgang mit Emotionen und Abreaktionen "
Das setzt ein ganz bestimmtes Modell von Emotionen vorraus. Als wären sie ein etwas, das man hat und von dem man unangenehm viel haben kann. Diese Zuviel wird weniger, wenn man etwas tut.

Die folgenden Gedanken sind unausgegoren, Einfälle, Fragen halt:

Die Idee, sich abzureagieren, gefällt besonders jungen Leuten. Ist das Modell des Gefühls(über)Flusses/GefühlsStau womöglich aus der jugendlichen Kräftelage entstanden und entspricht ihr auch mehr als (mittel)alten Menschen?

Ich mache manchmal ein Gedankenexperiment und stelle mir vor, die Emotionen seien etwas, wie Wasser oder Wind oder so - außerhalb von mir. Ich habe auch noch nichts gefunden, was dieses Modell unpassend macht.

Und last and least, bloß weil ich es mir nicht verkneifen kann: Der Emotionstheoretiker, den ich von Lesen her am besten kenne, ist Wilhelm Reich. Sein persönliches Leben (und das seiner Lieben) scheint seine EmotionsTheorie nicht geglättet zu haben. Als gravierendstes fällt mir dazu nicht die Biographie seines Sohnes ein, sondern daß er einen Herzinfarkt bekommt, einige Tage bevor er aus einer als ungerecht empfundenen Haft entlassen wird.

World Wide Ideen Spinnen Inthe Web
Monika
PS - kannst du den vorigen (gestalterisch mißlungenen) Versuch löschen?
Claus David Beitrag vom 10-03-00 11:17     Profil einsehen von Claus David.   E-Mail senden an Claus David.  
Liebe Monika,

danke für deine Anmerkungen. Ich hatte eh vor, einen zusätzlichen Thread zu "Emotionen" zu starten, was ich also jetzt tue und wrin ich damit beginne, dein Posting zu beantworten.

Der Umgang mit Emotionen und auch für mich besonders Wilhelm Reich sind für mich einer der größeren Schwachpunkte im NLP, es geht bis zu Emotions-Phobie IMO, und das ist doch ein wichtiges Thema.

Wobei ich wiederum von Cora eine gut funktionierende psychokinesiologische Klopftechnik gesehen und erlernt habe, die im Falle einer ungewollten emotionalen Reaktion schnelle Integration bringt.

Indes bin ich der Meinung, dass es mitunter nötig sein kann, stärkere Emotionen zu erleben und "rauszulassen".

Weiteres im Thread "Emotionen".
AutorThema: EMDR-NLP-Psychokinesiologie

Organisation | Datenschutz | NLP Community

magic Dream Board V 1.4
© 1999, 2018 by Franz-Josef Hücker.
Powered by Franz-Josef Hücker.